Energie - Wasser - Wärme

Den Kühlschrank regelmäßig abtauen bringt richtig was - für die Umwelt und für deinen Geldbeutel. 

Wie geht's?

  • ca. ein bis zweimal im Jahr ist es sinnvoll
  • Wenn die Eisschicht bis 3-4 mm dick ist, muss man noch nicht abtauen, bei mehr Eis aber schon.
  • Ideal wäre es im Winter, damit die Lebensmittel auch außerhalb kalt stehen können.
  • Ausschalten, ausräumen, Topf mit heißem Wasser in den Gefrierschrank stellen, Lappen für Tropfwasser nicht vergessen, ordentlich auswischen, wieder einräumen, fertig. 

Warum?

Wenn die Menge an Eis steigt, sinkt die Kühlleistung, denn Eis ist ein sehr guter Wärme-Puffer. Kühl- und Gefrierschrank sind Energiefresser in der Wohnung. Anders als beim Handy wird beim Kühlen Energie überwiegend durch den Betrieb verbraucht - nicht durch die Herstellung.

Faktenlage Kühlschrank:

  • Auf den Betrieb eines Kühlschranks der Energieeffizienzklasse A+ entfallen ca. 80% seines gesamten Energieverbrauchs.
  • Kühlen und gefrieren machen ca. 17% der in deutschen Haushalten verbrauchten Energie aus.

 

Quellen:

  • Steiner et al. (2005), Studie zur Ökobilanz von Kühlschränken, im Auftag des Schweizer. Bundesamts für Energie
  • Öko-Institut e.V. (2007), EcoTopTen: Konsum mit Köpfchen.

Lade dir jetzt die kostenlose cleema-App herunter und rette das Klima.
Je mehr Leute die cleema App nutzen, desto besser fürs Klima und Dresden.