Bewusster Leben

 

Online-Shopping gehört für viele Menschen mittlerweile zum Alltag. Eine Untersuchung aus dem letzten Jahr kam zu dem Ergebnis, dass 4 von 5 Deutschen bereits mindestens ein Mal Waren im Internet bestellt haben. Das entspricht etwa 49 Millionen Menschen. Doch auch beim Online-Shopping kannst du auf Nachhaltigkeit achten. Wir zeigen dir, wie das geht!

Grüne Onlineshops verfolgen, im Gegensatz zu konventionellen Anbietern, ein nachhaltiges Geschäftskonzept. Dazu können zum Beispiel folgende Kriterien zählen:

Sortiment: Hier sollten größtenteils nachhaltige Produkte angeboten werden, bestenfalls zertifiziert durch ein anerkanntes Gütesiegel. Das kann z.B. Bio, Öko oder Fair Trade sein. 

Versand: Unternehmen können ihre Waren CO2 neutral versenden, indem sie die entstandenen Emissionen durch den Kauf von Zertifikaten ausgleichen. Außerdem sollten Verpackungsmaterialien verwendet werden, die umweltfreundlich und leicht zu recyclen sind. 

Standort: Ist der Anbieter in der Region der Käufer*innen ansässig, können lange Transportwege und damit CO2 Emissionen vermieden werden. 

Geschäftskonzept: Nachhaltige Unternehmen leisten einen freiwilligen Beitrag zum Umweltschutz, indem sie bspw. entsprechende Projekte unterstützen oder initiieren. Die Nutzung von Ökostrom, Müllvermeidung oder andere Maßnahmen zum Energiesparen sind weitere Indikatoren dafür. 

Wenn du deine nächste Online-Bestellung auch bei einem grünen Shop tätigen möchtest, haben wir hier für dich eine Übersicht. 

Bestenliste – Die besten grünen Onlineshops - Utopia.de

 

Lade dir jetzt die kostenlose cleema-App herunter und rette das Klima.
Je mehr Leute die cleema App nutzen, desto besser fürs Klima und Dresden.