Bewusster Leben

Dein Smartphone funktioniert nicht mehr und lässt sich nicht reparieren? Dann wird es Zeit für ein neues Gebrauchtes oder ein faires Smartphone. Fairphone und Shiftphone sind momentan die einzigen Anbieter für Smartphones, die versuchen, die Herstellung sozial- und umweltverträglich zu gestalten. Außerdem kannst du die Telefone der beiden Anbieter aus den Niederlanden und Deutschland selbst reparieren.

 

Fairphone
Die niederländische Initiative Fairphone macht seit 2013 auf die zum Teil katastrophalen Missstände in der Elektronikproduktion aufmerksam und versucht zu beweisen, dass es auch anders geht. Dabei können sie nicht gleich jedes Problem in der komplexen Wertschöpfungskette lösen, doch sie sind weiter als jeder konventionelle Hersteller.

So verzichten sie auf Rohstoffe, die aus Regionen stammen, in denen Ausbeutung und Bürgerkriege Teil der Industrie sind. Sie legen ihre Lieferketten von Zinn, Gold, Tantal und Wolfram offen und setzen sich bei der Produktion in China für faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen ein.

Die Telefone selbst sind modular konzipiert, dass heißt, du kannst sie mit einfachen Mitteln selbst zerlegen und wieder zusammen setzen, um defekte Teile auszutauschen. So verlängerst du die Lebensdauer des Fairphones deutlich gegenüber der durchschnittlichen Nutzungsdauer von 3 Jahren. Das neueste Modell hat 5 Jahre Garantie.

 

Shiftphone
Das Familienunternehmen aus dem hessischen Falkenberg produziert seit 2014 faire Smartphones und setzt dabei auf ein ähnlich modulares Konzept wie Fairphone. Dabei verfällt die Garantie nicht, selbst wenn du dir Zugriffs- und Schreibrechte auf das System erteilst. Tutorial-Videos helfen dir dabei, Reparaturen selbst durchzuführen. Man setzt also ganz klar auf ein Zusammenspiel von Produzent und Nutzer*innen. Um auch beim Herstellungsprozess und Zulieferern frei entscheiden zu können, werden die Shiftphones-Projekte ausschließlich über Crowdfunding oder Eigenkapital realisiert. Produziert werden die Smartphones aber auch in China, wo sich die Gründer für faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen einsetzen.

Smartphones, die zu 100 % fair und nachhaltig produziert werden, gibt es also noch nicht. Doch die ersten Anfänge sind gemacht. Selbst Apple folgt dem Trend und hat angekündigt, dass iPhone-Nutzer*innen ihr Gerät künftig selbst reparieren können.

Auf https://de.ifixit.com/smartphone-repairability kannst du schauen, ob und wie sich dein Smartphone reparieren lässt.

Auf Plattformen wie www.greenpanda.de, www.afbshop.de, www.refurbed.de kannst du ein geprüftes Gerät aus zweiter Hand erwerben.

 

 

Lade dir jetzt die kostenlose cleema-App herunter und rette das Klima.
Je mehr Leute die cleema App nutzen, desto besser fürs Klima und Dresden.