Bewusster Leben

Das Team von HeatResilientCity (deutsch: hitzeangepasste Stadt) hat den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2022, Kategorie Forschung gewonnen. Das transdisziplinäre Projekt erforscht, wie sich dicht bebaute Stadtquartiere und die dort lebende Bevölkerung nachhaltig vor Sommerhitze schützen lassen. Beteiligt sind das Dresdner Umwelt- und Gesundheitsamt als Praxispartner.

Besonders wichtig ist dem Projektteam der Austausch mit den Menschen, die in den beiden untersuchten Stadtquartieren in Erfurt und Dresden leben. Vor allem Maßnahmen, die Anwohner*innen für sinnvoll halten, werden umgesetzt. Bereits jetzt ist viel geschehen: In Dresden-Gorbitz wurden drei Gebäude hitzeangepasst saniert. In der Erfurter Oststadt sorgen 50 neue klimaangepasste Bäume und Sträucher für mehr Schatten und Abkühlung. Außerdem wurden Trinkwasserstationen eingerichtet, eine Blühwiese angelegt sowie Baumpatenschaften und Bewässerungsinitiativen gestartet.

Zum Projektverbund gehören auch das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) in Dresden, das Institut für Hydrologie und Meteorologie der Technischen Universität Dresden und die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Dresden sowie die Eisenbahner-Wohnungsbaugenossenschaft.

Informationen zum Projekt HeatResilientCity: http://heatresilientcity.de

Informationen zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis: https://www.nachhaltigkeitspreis.de

 

 

Lade dir jetzt die kostenlose cleema-App herunter und rette das Klima.
Je mehr Leute die cleema App nutzen, desto besser fürs Klima und Dresden.